Krankengymnastik

Was sich nach "Gymnastik für Kranke" anhört ist in Wahrheit eine Fülle an Therapieformen, zusammengefasst unter einem etwas veralteten Begriff.

 

In der Krankengymnastik werden aktive Techniken, wie zum Beispiel Bewegungsübungen und Muskelkräftigung, und passive Techniken, wie Massagen, Dehnungen, manuelle Techniken und Faszientechniken, miteinander kombiniert. Behandelt werden vielfältige Krankheitsbilder, ob zum Beispiel Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfälle, Knochenbrüche, aber auch Schlaganfall.

Auch präventiv ist die Krankengymnastik, dann aber eher im Sinne von Kräftigung und Bewegungsschulung, sehr gut anwendbar.

 

Angepasst an den jeweils aktuellen Befund des Patienten wird entschieden, welche Techniken zum Einsatz kommen, um optimale Genesungsfortschritte oder Vorsorge zu erreichen.

 

Probieren Sie es aus. Sie werden überrascht sein, wie vielfältig die Behandlung ist.