Manuelle Lymphdrainage

Wasser in den Beinen - diese Redewendung kennen viele.

Doch was ist dieses Wasser, woher kommt es und welche Auswirkungen hat es?

Und was, wenn solch eine Schwellung nicht wieder verschwindet?

 

Lymphe nennt man das im Lymphsystem aus dem Körpergewebe gesammelte Wasser. Wird dieses nicht mehr vollständig abtransportiert entstehen Lymphödeme. Die Ursachen dieser Ödeme sind vielfältig: Operationen, ein schwaches Venensystem, Herzprobleme oder angeborene Fehlbildungen des Lymphsystems sind nur einige davon. Entstehen können sie an jeder Stelle des Körpers.

Lymphödeme sind nicht nur ein kosmetisches Problem. Das Lymphsystem transportiert Abfallprodukte unseres Körpers, eindringende Keime und Viren und anderes ab. Damit spielt es eine wichtige Rolle in unserem Immunsystem.

 

Die manuelle Lymphdrainage hilft, die sich stauende Flüssigkeit besser abzutransportieren. Sie regt das Lymphsystem zu vermehrtem Transport an, hilft neue kleine Lymphgefäße zur Überbrückung von verletzten Stellen zu bilden und verschiebt durch spezielle Griffe die Flüssigkeit im System.

 

Anwendungsbeispiele:

  • Ödeme nach Verletzungen und Operationen, z.B. Knochenbrüche
  • Ödeme bei Venenschwäche
  • angeborene Lymphödeme